SP Kanton Bern

Sozialdemokratische Partei
Thun

SP Thun

Postfach
3600 Thun


E-Mail: info@sp-thun.ch

 

Postkonto: 30-8262-3

 

 


22.05.2016 | 18:50 | 

Podiumsdiskussion zur Service Public Initiative

Am 23. Mai 19.30 Uhr findet im Freienhof die Podiumsdiskussion zur Service Public Initiative statt. Teilnehmende sind Mathias Aebischer SP Nationalrat und Gegner und Peter Salvisberg Initiant der Initiative. Moderiert wird die Diskussion von Adrian Durtschi. Das gibt eine interessante Diskussion.


30.04.2016 | 09:50 | 

Heraus zum 1. Mai!

Heute 1. Mai Demo um 14:00 auf dem Rathausplatz Thun


28.04.2016 | 22:00 | 

JA zum bedingungslosen Grundeinkommen

Die Mitgliederversammlung der SP Thun hat die Parolen zu den eidgenössischen Abstimmungen vom 5. Juni gefällt: Entgegen der Empfehlung der SP Schweiz empfiehlt die SP Thun ein Ja zur Einführung eines bedingungslosen Grundeinkommens. Einigkeit mit der SP Schweiz besteht dafür bei der Zustimmung zur Asylgesetzrevision. Bei der „Milchkuhinitiative“ empfiehlt die SP Thun die Ablehnung; bei der Service-public-Initiative und dem Gesetz zur Präimplantationsdiagnostik (PID) beschloss die SP Thun Stimmfreigabe.

Unter der Leitung von Jörg Weidmann, Co-Präsident der SP Thun, diskutierten SP-Ständerat Hans Stöckli und Daniel Straub als Vertreter des Initiativkomitees kontrovers über die Einführung eines bedingungslosen Grundeinkommens. Kerngedanke der Initiative sei, über die Zukunft der Arbeit zu diskutieren, führte Daniel Straub ins Thema ein. Auch wenn die Initiative kaum Chancen auf Annahme habe, werde es spätestens im Jahr 2050 nicht mehr ohne bedingungsloses Grundeinkommen gehen. Grund dafür sei die permanent steigende Produktivität und die vierte industrielle Revolution, die einen grossen Teil der heutigen Arbeitsplätze durch Automatisierung und den Einsatz von Robotern vernichten werde.

„In dem Fall habt ihr noch 30 Jahre Zeit, einen besseren Vorschlag zu erarbeiten“, konterte Hans Stöckli schlagfertig die skizzierte Vision von Daniel Straub. SP und Gewerkschaften befürchten sinkende Löhne, steigende Steuern und das Aushebeln der Sozialwerke, begründete Stöckli seine ablehnende Haltung gegenüber dem bedingungslosen Grundeinkommen. Er verwies zudem darauf, dass sich mit der Einführung eines bedingungslosen Grundeinkommens Schwierigkeiten mit der Personenfreizügigkeit ergeben würden, solange die Schweiz das einzige Land wäre, das einen solch radikalen Systemwechsel vollziehen würde. Zudem sei völlig unklar, wie das bedingungslose Grundeinkommen finanziert werden solle.

Bereits bei den vielen engagierten Wortmeldungen der Mitglieder zeichnete sich die Ja-Parole ab. Für die einen müssen Lösungen gefunden werden, um diejenigen zu entschädigen, die viel Zeit in die Pflege von betagten Familienangehörige investieren und dafür im Gegenzug ihr Arbeitspensum reduzieren oder gar vollständig auf ein Erwerbseinkommen verzichten. Für die anderen stehen die neuen Freiheiten im Vordergrund, wenn mit einem bedingungslosen Grundeinkommen der Grundbedarf wie Miete, Krankenkasse, Kommunikation und Ernährung abgedeckt werden könnte. Hinzu kommt die philosophische Frage über den Wert der Arbeit. Die heute noch weit verbreitete Betrachtungsweise, dass bezahlte Arbeit mehr Wert hat als unbezahlte soziale oder kulturelle Arbeit, sei nicht mehr haltbar und bedürfe einer Korrektur.

Die Mitgliederversammlung der SP Thun folgte nach einer spannenden und hochstehenden Diskussion dem Antrag ihres Co-Präsidiums, Katharina Ali-Oesch und Jörg Weidmann, und sprach sich mit 15 Ja- gegen 5 Nein-Stimmen bei 5 Enthaltungen für die Annahme des bedingungslosen Grundeinkommens aus.


Weitere Auskünfte:
-    Katharina Ali-Oesch, Stadträtin & Co-Präsidentin SP Thun, 079 355 47 86
-    Jörg Weidmann, Co-Präsident SP Thun, 079 473 97 89


13.04.2016 | 15:50 | 

Baumführung durch den Bonstetten- und den Schadaupark

Baumführung durch den Bonstetten- und den Schadaupark


mit Suzanne Albrecht, Landschaftsarchitektin und Präsidentin Pro Natura Region Thun.


Samstag, 11. Juni 2016, 13.30 – ca. 16.30 Uhr (anschl. Apéro in der Schadaugärtnerei).


Treffpunkt: Bettlereiche (Bus Nr. 1 Richtung Spiez, Haltestelle „Camping“).


Die Führung ist aus organisatorischen und akustischen Gründen beschränkt auf 30

Personen.Zur Deckung der Unkosten bitten wir die Teilnehmenden um eine Kollekte.


Anmeldung: claudius.domeyer@bluewin.ch; 079 270 89 38.


07.04.2016 | 22:40 | 

News SP Thun

Hilfsgüter für Idomeni: Sammlung am Freitag, 8. April

Mitte April  fahren die Thuner Andrea de Meuron und Roman Bloch mit einem Hilfsgütertransport nach Idomeni, Griechenland. Den 5‘000 geflüchteten Menschen fehlt es an Allem, es sind sehr viele notleidende Kinder dabei.
In Absprache mit den Helferinnen vor Ort werden Hilfsgüter gesammelt, die Sammlung ist  eine gute Gelegenheit, konkrete Unterstützung zu leisten und sicher zu sein, dass die gespendeten Artikel zeitnah in Idomeni ankommen. Am Freitag, 8. April von 15:30 bis 18:30 an der Frutigenstrasse 24 E in Thun (Wing Tsun Akademie) werden folgende Artikel entgegengenommen: Kinderschuhe, Damenschuhe (Gr. 37-39), Herrenschuhe (Gr. 40-43), Socken in allen Grössen, Isoliermatten, Schlafsäcke, Babytragen (wie Babybjörn oder Easycarrier), Buggies (bitte keine sperrigen Kinderwagen), Spielsachen (nur Spielzeugautos, Bälle, Ausmalbücher, Filz-und Buntstifte. Bitte keine Stofftiere)

 

1.Mai-Feier am 30. April

Das 1. Mai-Komitee sucht noch Helferinnen und Helfer. Bitte hier eintragen: http://doodle.com/poll/4969ehzbxb5tisbp

Letzte Nachrichten

22. Mai 2016 Ι 18:50
Podiumsdiskussion zur Service Public Initiative
30. April 2016 Ι 09:50
Heraus zum 1. Mai!

Agenda

08. Juni 2016 Ι 19:30