SP Thun: Medienmitteilung zu den Gemeinderatswahlen 2018

Avatar of SP Thun SP Thun - 14.11.2017 - Aus dem Präsidium, Aus dem Gemeinderat

SP Thun: Medienmitteilung zu den Gemeinderatswahlen 2018

Peter Siegenthaler tritt erneut an; Marianne Dumermuth kündigt ihren Rücktritt an

Nach acht Jahren als Vorsteherin der Direktion Stadtentwicklung tritt Gemeinderätin Marianne Dumermuth bei den Gesamterneuerungswahlen von Ende November 2018 aus Altersgründen nicht mehr an. Gemeinderat und Vize-Stadtpräsident Peter Siegenthaler, Vorsteher der Direktion Sicherheit und Soziales, strebt eine vierte Legislaturperiode an und steigt erneut ins Rennen um einen der fünf Thuner Gemeinderatssitze.

Gemeinderat und Vize-Stadtpräsident Peter Siegenthaler ist seit nunmehr 11 Jahren Vorsteher der Direktion Sicherheit und Soziales. Er hat in seiner bisherigen Amtszeit mehrere erfolgreiche Reorganisationen durchgeführt, letzthin bei der Feuerwehr Thun und im Asylwesen, das neu nicht mehr von der Stadtverwaltung betreut wird, sondern in einen Verein ausgelagert worden ist, den Peter Siegenthaler präsidiert. Zu Peter Siegenthalers Erfolgen gehören zudem tragfähige Kompromisse im Thuner Nachtleben in der Innenstadt sowie eine hohe Sicherheit in Thun. Zur politischen Arbeit von Peter Siegenthaler gehört auch die Mitarbeit im Grossrat des Kantons Bern, wo er unter anderem als Präsident der Geschäftsprüfungskommission fungiert. Peter Siegenthaler ist motiviert, seine Arbeit für die Stadt Thun als Gemeinderat fortzusetzen.

Der Entscheid zum Rücktritt per Ende Legislatur 2018 aus Altersgründen ist bei Marianne Dumermuth in den letzten Monaten gereift, nach den Herbstferien hat sie den Gemeinderat darüber informiert. Marianne Dumermuth wurde 2008 Stadträtin und 2010 in den Gemeinderat gewählt, wo sie die Direktion Stadtentwicklung mit dem Bauinspektorat und dem Planungsamt übernahm. Als Gemeinderätin hat Marianne Dumermuth wichtige Akzente für eine massvolle und zukunftsorientierte Stadtentwicklung gesetzt. Die wichtigsten aktuellen Projekte sind die Ortsplanungsrevision, das Gesamtverkehrskonzept, die Entwicklungsschwerpunkte Bahnhof und Thun Nord sowie die Arealentwicklungen Freistatt und Schadaugärtnerei. Diese wird Marianne Dumermuth bis Ende 2018 weiter engagiert vorantreiben. Auch nach ihrem Rücktritt als Gemeinderätin ist Marianne Dumermuth motiviert, ihr heutiges politisches Wirken auf kantonaler Ebene als Grossrätin weiterzuführen.

Die SP Thun bedauert den Rücktritt von Marianne Dumermuth und bedankt sich bei ihr und Peter Siegenthaler für ihr grosses Engagement für die Stadt und Region Thun. Für die Nachfolge von Marianne Dumermuth im Thuner Gemeinderat hat die SP Thun eine Findungskommission eingesetzt mit dem Ziel, im Frühjahr 2018 die Nominationen vornehmen zu können.

Mit freundlichen Grüssen
Jörg Weidmann
Co-Präsident SP Thun

 

Weitere Auskünfte:
Marianne Dumermuth, Gemeinderätin, 079 793 47 52
Peter Siegenthaler, Gemeinderat, 079 208 27 93 (erreichbar ab 15.11.17)
Jörg Weidmann, Co-Präsident SP Thun, 079 473 97 89
Katharina Ali-Oesch, Stadträtin & Co-Präsidentin SP Thun, 079 355 47 86

Neuer Kommentar

0 Kommentare