SP und BDP THUN EMPFANGEN MARSCH FÜR MENSCHENRECHTE

Avatar of SP Thun SP Thun - 09.11.2018 -

Eine Delegation der SP Thun und BDP Thun empfangen am Freitag, 9. November, um 12.30 Uhr auf dem Waisenhausplatz Thun den „Marsch für Menschrechte“. Die Gemeinderatskandidierenden Margrit Schwander und Katharina Ali-Oesch werden die Wandergruppe in Thun begrüssen und Pressesprecher Andreas Freimüller einige Worte an die Presse und das Publikum richten. PressevertreterInnen sind herzlich zu diesem Empfang eingeladen.

Die Menschenrechte wurden der Schweiz nicht in die Wiege gelegt. Der Rütlischwur von 1291 war eine Reaktion auf die habsburgische Willkürherrschaft der damaligen Zeit - und damit auch ein lauter Schrei nach Menschenrechten für die Urschweiz. Zum Glück leben wir nicht mehr im 13. Jahrhundert und die Konvention zum Schutz der Menschenrechte und Grundfreiheiten garantiert seit 1953 den EinwohnerInnen unseres Landes die Einhaltung der Menschenrechte. Die Selbstbestimmungsinitiative gibt vor, die EinwohnerInnen der Schweiz vor fremden Vögten zu schützen. Doch unter dem Deckmantel der Selbstbestimmung ist die Initiative ein Angriff auf unsere Menschenrechte!

Um ein Zeichen gegen die Anti-Menschenrechtsinitiative zu setzen, veranstaltet die Organisation Campax einen Marsch für Menschenrechte. In sieben Tagen laufen die Teilnehmenden vom Rütli bis nach Bern. Weitere Informationen: https://www.campax.org/de

Weitere Auskünfte:
Katharina Ali-Oesch, Co-Präsidentin und Stadträtin SP Thun, 079 355 47 86
Reto Vannini, BDP Thun, 079 56 18
Andreas Freimüller, Pressesprecher Campax, 079 251 38 35

Neuer Kommentar

0 Kommentare