News

Gutes Reglement zur Förderung des Fuss-, Velo- und öffentlichen Verkehrs in Thun

Aus der Fraktion

Die SP Thun begrüsst das überarbeitete Reglement über eine nachhaltige städtische Mobilität (Städte-Initiative). Das Reglement bildet eine gute Grundlage dafür, dass Schulwege sicherer werden und die Staubelastung abnimmt. Trotzdem sieht die SP Thun noch Anpassungsbedarf: Die Evaluation kann nicht erst in 10 Jahren erfolgen und das Reglement zur Förderung des Veloverkehrs darf nicht aufgehoben werden. Weiter

Ja zu AHVplus und zur grünen Wirtschaft, Nein zum revidierten Nachrichtendienstgesetz

Beschluss der Mitgliederversammlung

Die SP Thun hat an ihrer Mitgliederversammlung die Parolen für die eidgenössischen Abstimmungen vom 25. September gefällt. Für die AHVplus-Initiative und die Initiative für eine „Grüne Wirtschaft“ empfiehlt die SP Thun einstimmig die Annahme. Eine klare Mehrheit lehnt hingegen das revidierte Nachrichtendienstgesetz ab, weil die Eingriffe in Grundrechte zu schwerwiegend sind. Weiter

JUSO Fest der Menschenrechte

Aus dem Vorstand

Das JUSO Fest der Menschenrechte am 17.09.2017 auf dem Waisenhausplatz in Thun Weiter

SP Thun unterstützt Wohnstrategie 2030

Aus der Fraktion

Die SP Thun begrüsst und unterstützt die Wohnstrategie 2030 der Stadt Thun. Lobenswert ist aus Sicht der SP, dass die Stadt ein besonderes Augenmerk auf Genossenschaften, urbanes Wohnen, neue Wohnformen, Familien und Senior/innen legt. Der SP fehlen aber Aussagen zur Sicherstellung eines angemessenen Angebots an Sozialwohnungen. Weiter

THUN, STADT AM WASSER – Legislaturziele des Gemeinderates 2015 - 2018

Aus der Fraktion, Aus dem Vorstand

Die Stadt Thun verfügt am See und entlang der Aare über attraktive Ufergebiete, die in
gesellschaftlicher, ökologischer und wirtschaftlicher Hinsicht grosses Potenzial besitzen. Mit der allgemein angestrebten Siedlungsbegrenzung und -verdichtung braucht die Stadt auch mehr Freiräume für Mensch und Natur. Wir wollen dieses Potenzial in Zukunft noch gezielter fördern, nachhaltig nutzen und gestalten.

Weiter

Darshikka Krishnanantham folgt im Stadtrat auf Alfred Blaser

Aus dem Vorstand, Aus der Fraktion

Der Thuner Stadtrat Alfred Blaser, SP, hat nach sieben Jahren Mitgliedschaft im Parlament seine Demission per 3. Juni 2016 ein-gereicht und an diesem Tag letztmals an der Sitzung des Stadtrates teilgenommen. Für ihn rückt Darshikka Krishnanantham in das Parlament nach. Sie hat sich als nächste Ersatzperson auf der Liste der Sozialdemokratischen Partei und JUSO bereit erklärt, das Amt anzutreten. Der Gemeinderat hat die 32-jährige Ökonomin für gewählt erklärt. Die Wahl gilt bis zum Ablauf der Legislatur Ende 2018.

Städte setzen ein solidarisches Zeichen – Direktaufnahme von Geflüchteten, jetzt!

Aus der Fraktion

Parlamentarier_innen aus Thun, Bern, Köniz und Burgdorf verlangen in einem überparteilichen und städteübergreifenden Vorstoss von ihren Regierungen, ihren Handlungsspielraum auszuschöpfen: Sie fordern die Direktaufnahme von Geflüchteten und die Erhöhung des Aufnahmekontingents! Weiter

Podiumsdiskussion zur Service Public Initiative

Aus dem Vorstand

Am 23. Mai 19.30 Uhr findet im Freienhof die Podiumsdiskussion zur Service Public Initiative statt. Teilnehmende sind Mathias Aebischer SP Nationalrat und Gegner und Peter Salvisberg Initiant der Initiative. Moderiert wird die Diskussion von Adrian Durtschi. Das gibt eine interessante Diskussion.

Heraus zum 1. Mai!

Aus dem Präsidium

Heute 1. Mai Demo um 14:00 auf dem Rathausplatz Thun

JA zum bedingungslosen Grundeinkommen

Beschluss der Mitgliederversammlung

Die Mitgliederversammlung der SP Thun hat die Parolen zu den eidgenössischen Abstimmungen vom 5. Juni gefällt: Entgegen der Empfehlung der SP Schweiz empfiehlt die SP Thun ein Ja zur Einführung eines bedingungslosen Grundeinkommens. Einigkeit mit der SP Schweiz besteht dafür bei der Zustimmung zur Asylgesetzrevision. Bei der „Milchkuhinitiative“ empfiehlt die SP Thun die Ablehnung; bei der Service-public-Initiative und dem Gesetz zur Präimplantationsdiagnostik (PID) beschloss die SP Thun Stimmfreigabe. Weiter