Neues SP-Präsidium setzt auf Partizipation

Avatar of SP ThunSP Thun - 12. Juli 2019 - Aus dem Präsidium

Die Mitglieder der SP Thun haben an ihrer Hauptversammlung vom 12. Juni mit Claudius Domeyer (Präsident), Vera Maria Vuille und Alice Kropf (Vizepräsidentinnen) ein neues Präsidium gewählt. Das neue Präsidium will die Beteiligungsmöglichkeiten politisch engagierter Thuner*innen weiter ausbauen.

Das neue Präsidium versteht die politische Arbeit als einen partizipativen Prozess, den es in den nächsten vier Jahren aktiv fördern will. Um eine solidarische Gesellschaft und bessere Lebens- und Arbeitsbedingungen für alle einzufordern und zu erwirken, müssen Anliegen und Ideen aus der Bevölkerung gehört, aufgegriffen und in das politische Tagesgeschäft integriert werden.

Bereits jetzt trägt die SP Thun aktiv zu diesen Prozessen bei und pflegt die Partizipation: Mehrere Arbeitsgruppen, in denen auch parteiungebundene Menschen mitwirken, bringen sich aktiv ein (Beispiel ZPP Freistatt, Ortsplanungsrevision, Petition zu Tagesschulen). Den Arbeitsgruppen soll in Zukunft mehr Gewicht verliehen und die Beteiligungsmöglichkeiten weiter ausgebaut werden.

Aktuelle Bewegungen wie der nationale Frauen*streik 2019 oder die internationalen Klimaproteste zeigen, dass politische Forderungen der SP nach sozialer Gerechtigkeit und einem nachhaltigen Umgang mit Ressourcen ihre gesellschaftliche Berechtigung haben und aktuell von breiten Kreisen der Bevölkerung gemeinschaftlich eingefordert werden. 

Exemplarisch dafür steht die Annahme der ersten Jugendmotion und der Ausrufung des Klimanotstands in der Stadt Thun. Der Gemeinderat hat nun den Stadtrat damit beauftragt konkrete Vorschläge zur Verringerung des CO2-Ausstosses zu erarbeiten. 

Das neue Präsidium setzt den Partizipationsgedanken aus diesem Anlass bereits erstmals um und beruft eine ausserordentliche Mitgliederversammlung am 7. August ein, um ebenjene Ideen und Vorschläge zu sammeln und zu diskutieren. 

Das neue Thuner SP-Präsidium setzt sich auch zum Ziel, die Zusammenarbeit mit Parteien, Organisationen und gesellschaftspolitischen Bewegungen weiterzuführen und zu intensivieren – insbesondere mit jenen, die ebenfalls für ein „Thun für alle“ einstehen. Für eine Stadt Thun also, in der alle Menschen ungeachtet ihrer Herkunft, Religion, sexuellen Orientierung, ihres Alters, Geschlechts oder sozialen Status‘ Perspektiven haben und politisch mitgestalten können.

Weitere Auskünfte:

-          Claudius Domeyer,Präsident SP Thun, 079 270 89 38
-          Alice Kropf, Vizepräsidentin SP Thun, 076 415 55 56
-          Vera Maria Vuille, Vizepräsidentin SP Thun, 079 619 39 96

Neuer Kommentar

0 Kommentare